PHU QUOC

Sehenswertes in Phu Quoc und Umgebung

Die vietnamesische Regierung hat Großes vor mit dem Eiland und will allein hierher bis 2020 zwei bis drei Millionen Urlauber locken – im Jahr, versteht sich – so viel wie heute in ganz Vietnam! Die Insel hat zweifellos Potenzial: Im Westen und Süden liegen menschenleere Strände, die schönsten Badebuchten sind oft versteckt und nur über staubige Pfade und Kletterpartien zu erreichen (der Khem-Strand im Süden ist derzeit noch militärisches Sperrgebiet, da die benachbarten Kambodschaner die Insel ebenfalls beanspruchen). Der Bai Truong (Long Beach) südlich des Hauptortes Duong Dong präsentiert sich mit einem rund 20 km langen goldgelben Sandstrand unter Palmen bis zum kleinen Fischerhafen An Thoi an der Südspitze der Insel, nur unterbrochen von Felsen und Fischerdörfern. Auf rund 8 km erstreckt sich der mit Bungalowanlagen und (teils mehrgeschossigen) Hotels bisher erschlossene Bereich. Der schön geschwungene Bai Ong Lang (nördlich von Duong Dong) verheißt über einige Kiiometer Ruhe und Abgeschiedenheit mit (eisigen Abschnitten. Der wunderschöne Bai Sao nahe An 1 hoi im tiefen Süden wird an Wochenenden und Feiertagen vorwiegend von Vietnamesen besucht.

Long Beach auf Phu Quoc Insel

Long Beach auf Phu Quoc Insel

Die Fischer in An Thoi oder Ausflugsboote (ab Bai Truong) bringen die Touristen zu den vorgelagerten Inseln zum Schnorcheln und Tauchen, etwa zur Schildkröteninsel (Hon Doi Moi) im Norden und zum winzigen An-Thoi-Archipel im Süden mit Korallenriffen im kristallklaren Wasser. Die Tauchgründe zählen zu den besten in Vietnam mit Sichtweiten von bis zu 50 m. Man kann aber auch trocken bleiben und Wanderausflüge zu einigen kleineren Wasserfällen und Quellen im dichten, bergigen Hinterland des Phu-Quoc-Nationalparks machen, zu Höhlen und Pfefferplantagen sowie Perlenzuchtfarmen an der Küste. Die Insel heißt übersetzt nicht ohne Grund »99 Berge«, allerdings sind die bis zu 603 m hohen Insel-Berge im Norden derzeit noch militärisches Sperrgebiet. Beste Zeit für Inselexkursionen ist die Trockenzeit im Winter.

Schnorchel - ein Muss für Reisende nach Hon Doi Moi

Schnorchel – ein Muss für Reisende nach Hon Doi Moi

Der Hauptort Duong Dong besitzt nicht viele touristische Attraktionen, alles Sehenswerte konzentriert sich um das Hafenbecken: eine kleine Flotte, vietnamesische Imbissstände, die Fischsaucenfabriken und Dinh Cau: ein Tempel mit Leuchtturm zu Ehren der Thien-Hau-Meeresgöttin, an dem im Oktober Tempelfest gefeiert wird.

Sehen Sie mehrbhaya cruise halong bay | Vietnam Kambodscha Rundreise Individuell | Vietnam Rundreise 12 Tage

Share "PHU QUOC" via:

No comments yet.

Leave a Reply

Jüngste Post